Der richtige Berater

Wie finde ich den richtigen Berater? Nachfolgend stellen wir Ihnen Funktionen und Aufgaben vor, die sich für uns aus unserer langjährigen Beratungstätigkeit herauskristallisiert haben.      

hupe_gruen_quer

Der Berater sollte

  • Hilfestellung in allen finanziellen Angelegenheiten geben – fundiert, strukturiert und spezialisiert.
  • Interesse am Kunden haben und dessen persönliche Lebenssituation achten und berücksichtigen.
  • Sich ausschließlich auf das Interesse des Kunden fokussieren, die Interessenfindung unterstützen und Interessenskonflikte vermeiden.
  • Eine gewissenhafte und kompetente Analyse der Ausgangsituation selbstverständlich anbieten.
  • Gemeinsam mit dem Kunden eine individuelle Bedarfsermittlung und Definition der Ziele und Wünsche und des Investitionszeitraum erarbeiten.
  • Er sollte die Ängste und Bedenken des Kunden kennen und ernst nehmen.
  • Den Kunden in Verantwortung bringen, helfen, seine eigenen Entscheidungen zu treffen.
  • Fallen auf dem Finanzmarkt, die er erkennt, aufdecken und dem Kunden auf Wunsch in allen Dimensionen erklären können.
  • Seine Vergütungsstruktur offenlegen.
  • Mit Kompetenz und Qualifikation professionell beraten – ständige Weiterbildung ist eine grundlegende Voraussetzung.
  • Auf Honorarbasis arbeiten, dadurch ist eine ehrliche und transparente Beratung ohne Einfluss Dritter und frei von finanziellen Anreizen möglich.
  • Rechtliche und finanzielle Unabhängigkeit gegenüber Versicherungsunternehmen, Produktanbietern und Geldinstituten wahren.
  • Seinen Beruf nach einer Berufsethik ausüben.
  • Für den Fall oder Todes des Berater oder längere Krankheit für entsprechende Nachfolgebetreuung unter Beibehaltung der o.g. Kriterien sorgen.
  • Über ein Netzwerk verfügen, wenn es um spezielle Fragen und Themen geht.
  • Überblick für Kunden schaffen über Möglichkeiten des Vermögensaufbaus.
  • Einen Lösungsansatz erarbeiten.
  • Vertraulichkeit wahren.
  • Ein ganzheitliches Konzept auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickeln und erstellen, das auf die die finanzielle und steuerliche Situation des Kunden sowie seine Lebenssituation abgestimmt ist.
  • In der Lage sein, dieses Konzept vollständig zu erklären – daneben auch Theorie und Empirie der Finanzmärkte begreifbar machen können.
  • Das vorhandene Vermögen bzw. die vorhandenen Verträge strukturieren.
  • Bestehende Verträge und Schwachstellen überprüfen und dem Kunden mit verständlichen Worten erläutern.
  • Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Anlagen sowie Vorsorgebausteine in der Gesamtkonzeption berücksichtigen.
  • Vermögenswerte erhalten und absichern sowie biometrische Risiken absichern.
  • Das Management und die Abwicklung der Formalitäten vollständig übernehmen.
  • Das aufgestellte Finanz- und Absicherungskonzept überwachen und aktualisieren und an die jeweiligen Lebensumstände anpassen.