Markt

Finanzmärkte und Ihre Teilnehmer

Finanzmärkte sind ein komplexes Geflecht von Informationen und menschlichen Emotionen wie Hoffnungen und Erwartungen. Es sind die Kräfte, die die Preisebildung bewirken. Diese einfache Auffassung von Marktgleichgewichten birgt tiefgreifende Konsequenzen für Investments.

scheinwerfer_quer3

Weltweit belegen unzählige wissenschaftliche Studien, dass Investoren fast ausschließlich für eingegangene Risiken belohnt werden – und nicht für irgendwie geartete Spekulationen. Unternehmen wetteifern um Anlagekapital, und Millionen von Anlegern wetteifern um die attraktivsten Renditen. Dieser doppelte Wettbewerb bringt die Preise schnell auf ihren Kapitalwert. Kein Investor kann hoffen, höhere Renditen zu erzielen, ohne dafür höhere Risiken eingehen zu müssen. Investoren werden langfristig dafür belohnt, dass Sie dem Markt Kapital zu Verfügung stellen und Risiken eingehen. Langfristig betrachtet hat der Gesamtmarkt dabei immer einen volatilen Verlauf, mit einem positiven Drift nach oben.

Kapitalmärkte sind überwiegend effizient und bewerten öffentlich gehandelte Wertpapiere mit fairen Preisen. Alle verfügbaren Informationen und Investorenerwartungen sind eingepreist. Es ist schlicht unwahrscheinlich, dass ein einzelner Investor bessere oder mehr Informationen als alle anderen hat und daher regelmäßig alle anderen übertreffen könnte. Die einzige Art und Weise, höhere Renditen zu erzielen, ist das Eingehen höherer Risiken.

Viele Marktteilnehmer versuchen jedoch dabei ein Alpha zu generieren, eine sogenannte Überrendite zum Markt. Dies soll der Mehrwehrt sein, der ihr Dasein berechtigt. Dabei verwenden sie Investmentstrategien wie Market-Timing, Stock-Picking oder die Momentum-Strategie. Diese Strategien erhöhen jedoch meistens nur das Risiko und die Kosten, aber kaum und nur wenig zuverlässig die Rendite. Denn nicht jedes Risiko wird auch vom Markt mit einer zusätzlichen Rendite belohnt.

In dieser Lesart ist eine überdurchschnittliche Rendite nichts anderes, als die Entlohnung des Marktes für das Eingehen höherer Risiken. Mit irgendwelchen besonderen Fähigkeiten begnadeter und darum extrem gut bezahlter Marktteilnehmer wie Fondsmanagern oder Banken hat dies indes nichts zu tun. Es handelt sich hier um Spekulation. Da in diesen Strategien eine der großen Einnahmequellen der Finanzindustrie liegt, werden sie von der Finanzindustrie allerdings immer wieder empfohlen.

Die Kosten des Investors sind die Einnahmen der Finanzindustrie, folglich besteht bei den meisten Finanzmarktakteuren nur wenig Interesse, ihren Kunden transparente und kostengünstige Finanzstrategien anzubieten.

Prognosen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Investmentansätze, zwischen denen Investoren entscheiden können.

Der erste Ansatz beinhaltet den Versuch, die zukünftige Entwicklung des Aktienmarktes oder einzelner Aktien vorherzusagen, und aktiv Wertpapiere auszuwählen, die sich zukünftig voraussichtlich positiv entwickeln werden, sowie Verlierer zu vermeiden. Dieser Ansatz sieht Diversifikation als Hindernis einer guten Performance. Zudem akzeptieren Investoren höhere Kosten, um Zugang zu „Investmentexpertise“ zu erlangen.

Der zweite Ansatz basiert auf dem Grundsatz, dass Investitionen keine Vorhersagen über die Zukunft beinhalten sollten. Investoren verbessern ihre Erfolgschancen dadurch, dass sie Marktpreise als fair akzeptieren. Bei diesem Ansatz wird einerseits Trading minimiert (weil es hohe Kosten verursacht und dadurch die Nettorendite beeinflusst). Andererseits wird Diversifikation als Möglichkeit angesehen, das Risiko eines Portfolios zu reduzieren. Investoren, die diesem Investmentansatz folgen, bemühen sich, Kosten auf einem vernünftigen Niveau zu halten.

Im Allgemeinen nennen wir den ersten Ansatz, der Vorhersagen beinhaltet, “Spekulieren” und den zweiten “Investieren”. Wir empfehlen Ihnen, ein echter Investor zu sein. Wissenschaftliche Forschungsergebnisse belegen, dass wahres Investor-Verhalten Ihnen die besten Chancen auf eine erfolgreiche Investmenterfahrung gibt. Sie mögen erfolgreich spekulieren – aber die Wahrscheinlichkeit, nicht erfolgreich zu sein, ist genauso hoch.

Als Investor können Sie den Erfolg Ihres Investmentprogramms durch langfristige Disziplin stark beeinflussen. Wenn Sie durch kurzfristigen Lärm in den Finanzmärkten unruhig werden oder Sie das Gefühl haben, durch eine Neupositionierung Ihres Portfolios aufgrund von „aktuellen Ereignissen“ Ihre Rendite erhöhen zu können, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es sich dabei um Spekulation handelt.

Investoren, die sich jedoch nach den wahren Investmentgrundsätzen richten, erhöhen stark ihre Chancen, jene Renditen in den Kapitalmärkten zu erzielen, die frei verfügbar sind.